Busfahren ist in München wirklich spannend: es gab am Gärtnerplatz wieder eine Rundfahrt, weil meinem Bus ein anderer Bus entgegenkam und so haben wir – mit Ansage – noch eine Runde gedreht. Beim Abbiegen stand dann eine Lady mit Warnblinker mitten im Weg. Der Busfahrer hat gehalten und gehupt, schließlich wäre er mit seinem 20m-Gefährt nicht um die Kurve gekommen. Und was macht die Alte? Den Busfahrer beschimpfen! Unglaublich. Ich habe auf dem Platz ganz vorne gesessen und mir ernsthaft überlegt, ob ich sie mir zur Brust nehme! Ja, geht´s noch?! Im Weg stehen und andere von ihrer Arbeit abhalten… Das sind mir die Liebsten. Kaum sind ein paar Sonnenstrahlen zu sehen, drehen alle durch. Der Busfahrer hat nur den Kopf geschüttelt und vor sich hingemurmelt, dass er schon drei Minuten Verspätung hat. Und an der nächsten Station hat er trotzdem noch auf einen Mann im Rollstuhl und seine Begleitung gewartet, inklusive Aussteigen und Klappe für den Rollstuhl ausfahren, auch wenn der nächste Bus gleich gefahren wäre. Als ich ausgestiegen bin, habe ich noch ein paar Worte mit ihm gewechselt und mich für die Rundfahrt bedankt. Da hat er auch wieder gelächelt.

Eigentlich bin ich auch nur Bus gefahren, weil ich mir eine Laufuhr kaufen wollte. Just jetzt gab es wieder welche bei Aldi; dieses Mal habe ich das Frauenmodell in rosa (!) gekauft. Wenn es auch so lange hält wie das Vorgängermodell bin ich zufrieden.