Anfang Februar ist meine Mutter – mal wieder – gestürzt. Die letzten Monate war sie ziemlich wacklig auf den Beinen und da war es wieder soweit. Dieses Mal hat sie sich die Schulter gebrochen. Die rechte! Ausgerechnet. Die linke Schulter ist nach einem Sturz vor Jahrzehnten auch nicht wieder richtig mobil geworden, so dass sie den Arm nur maximal bis auf Schulterhöhe heben kann, und jetzt ist der rechte Arm auch völlig lädiert.

Sie ist operiert worden, war ein paar Tage in der Kurzzeitpflege und ist jetzt in der Reha. Ich habe neulich mit der Ärztin gesprochen: die Wahrscheinlichkeit, dass die Beweglichkeit eingeschränkt bleibt, ist hoch.

Was ich für eine Lauferei hatte!

Und meiner Mama gefällt es weder in der Kurzzeitpflege noch in der Reha. Am liebsten würde sie wieder zurück in ihr Zimmer im Heim. Das ist auch das Ziel: dass sie sich wieder selbst versorgen kann. Ich hoffe, das bekommen wir hin!

Mir blutet das Herz, wenn ich sie dort über die Gänge wackeln seh und sehe, dass ihr alles schwerfällt.