Ich koche gern; auch für mich alleine. Manchmal wird es eher, naja, gerade genießbar, aber manchmal wird es auch unglaublich lecker. So wie heute. Gebratener Radiccio stand auf dem Plan. Während die schweizer Nudeln kochen, brate ich Knoblauch mit Frühlingszwiebeln und geachteltem Radiccio an. Und weil Nudeln Soße brauchen, habe ich das Ganze mit Brühe abgelöscht, mit Pfeffer gewürzt und mit Frischkäse sämig gemacht. War das lecker!