Beiträge mit dem Tag ·

gutes Aldi-Produkt

·...

Und noch eine Rundfahrt

kein kommentar

Busfahren ist in München wirklich spannend: es gab am Gärtnerplatz wieder eine Rundfahrt, weil meinem Bus ein anderer Bus entgegenkam und so haben wir – mit Ansage – noch eine Runde gedreht. Beim Abbiegen stand dann eine Lady mit Warnblinker mitten im Weg. Der Busfahrer hat gehalten und gehupt, schließlich wäre er mit seinem 20m-Gefährt nicht um die Kurve gekommen. Und was macht die Alte? Den Busfahrer beschimpfen! Unglaublich. Ich habe auf dem Platz ganz vorne gesessen und mir ernsthaft überlegt, ob ich sie mir zur Brust nehme! Ja, geht´s noch?! Im Weg stehen und andere von ihrer Arbeit abhalten… Das sind mir die Liebsten. Kaum sind ein paar Sonnenstrahlen zu sehen, drehen alle durch. Der Busfahrer hat nur den Kopf geschüttelt und vor sich hingemurmelt, dass er schon drei Minuten Verspätung hat. Und an der nächsten Station hat er trotzdem noch auf einen Mann im Rollstuhl und seine Begleitung gewartet, inklusive Aussteigen und Klappe für den Rollstuhl ausfahren, auch wenn der nächste Bus gleich gefahren wäre. Als ich ausgestiegen bin, habe ich noch ein paar Worte mit ihm gewechselt und mich für die Rundfahrt bedankt. Da hat er auch wieder gelächelt.

Eigentlich bin ich auch nur Bus gefahren, weil ich mir eine Laufuhr kaufen wollte. Just jetzt gab es wieder welche bei Aldi; dieses Mal habe ich das Frauenmodell in rosa (!) gekauft. Wenn es auch so lange hält wie das Vorgängermodell bin ich zufrieden.

Lieber mit oder lieber ohne?

kein kommentar

Wenn das Wetter momentan schon so grau in grau ist, will ich es wenigstens beim Essen bunt haben. Dabei ist es weniger eine Farb- als mehr eine Geschmacksfrage, ob der Fenchelsalat mit oder ohne schwarze Oliven besser schmeckt resp. aussieht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für das Dressing Honig mit neutralem Essig, Salz und Olivenöl verrühren; beim Orangenfiletieren den Saft auffangen und untermischen. Die Orangen klein schneiden, den Fenchel hobeln. Alles mischen und ein paar Minuten stehen lassen. Nach Geschmack schwarze Partyoliven vom Aldi untermischen. Mit roten Zwiebeln kann ich es mir auch gut vorstellen, farblich und geschmacklich.

So und so: Lecker!

Gutes Sitzen

kein kommentar

Die Verspannung in meiner Schulter ist Dank der Yantramatte besser geworden. Beim Aldi gibt es diese Woche für wenig Geld ein Sitzkeilkissen; ich habe mir eines mitgenommen. Und sitze wunderbar.

Es muss ja nicht unbedingt eine Mauer oder eine Wand sein; s.u.

Neue Ansicht, neues Handy

kein kommentar

Ich gebe ja zu: von der Ansicht ist meine Website so wie sie vorher war; mit anderen Farben. ABER: im Backend sieht sie anders aus, z.B. habe ich die Links nicht über das Modul sondern als reinen Link formatiert. Jetzt hüpft nix mehr. Das war mein Ziel. Erreicht!

Bei Alfahosting habe ich alles platt gemacht; ohne Backup. Und alles neu aufgesetzt. Und wie schön, dass ich gleich alles online angezeigt bekomme, ohne stundenlang die Daten auf den Server hochschaufeln zu müssen. Das war auch schon anders.

Es macht mir wirklich viel Spaß eine Seite aufzusetzen, die Farben zu bestimmen, Layout und Formatierung festzulegen. Und es dann immer wieder zu ändern.

Gestern habe ich mir bei Aldi das neue LG E-610 mit Android 4.0 gekauft. Das scheint groß genug, dass ich dann auch vom Smartphone aus arbeiten kann; auch wenn ich meinen Laptop ganz klar bevorzuge. Eine neue Technikspielerei!

Walkingstöcke unter Tarnfarben

kein kommentar

Bei Aldi gibt es heute Wandersachen, u.a. Walkingstöcke. Mir wäre es gar nicht aufgefallen, aber als ich an den Hosen, Socken und Stöcken vorbei gelaufen bin, hat mich eine Dame angesprochen: “Entschuldigung, können Sie das lesen?” und mir eine Paar Stöcke in der Tüte vor die Nase gehalten. Es war die Größenangabe der Stöcke: weiße Schrift auf gelbem Grund. Alles andere als barrierefrei und wirklich schwierig zu entziffern. 105 cm waren ihr zu klein. “Vielen Dank.” An der Kasse habe ich sie wiedergesehen: mit zwei Paar Stöcken mit einem pinkfarbenen und grünen Etikett.

Eier im Sommer

kein kommentar

Gestern Abend habe ich einen Kuchen gebacken. Sechs Eier habe ich eigentlich immer im Haus, denn ein schnelles Essen ist ein Päckchen TK-Spinat (von Aldi!) und sechs Spiegeleier aus der Pfanne. Lecker. Tja, für den Rührteig mussten die Eier getrennt werden – und das war schon eine besondere Herausforderung, denn das Eiklar ist mir gleich über die Finger gelaufen und war vom Eigelb auch nicht so einfach wie sonst zu trennen.

Was ich gelernt habe: Eier kann man durchaus bei Zimmertemperatur aufbewahren; wenn man sie trennen will ist es aber besser, sie vorher zu kühlen.