Gegen Abend habe ich eine E-Mail und eine SMS bekommen, dass ich ein Paket in der Packstation abholen kann. Meine Mutter hatte es mir geschickt – vor fünf Wochen! Zwischenzeitlich kam es zwei Mal zu ihr zurück, beim dritten Mal ist es ENDLICH in meiner Packstation angekommen. Auf den beiden Päckchen, die zu ihr zurück kamen, stand, dass meine Packstation überfüllt wäre.

???

Ich habe schon mehrere Pakete dort abgeholt – und bin auch schon quer durch München geschickt worden: entweder zu einer anderen Station oder eben zur Postfiliale. Auf wiederholte Nachfrage ihrerseits wurde ihr mitgeteilt, dass sie den Zettel falsch ausgefüllt hat. Man hat ERST die PostNummer aufzuschreiben und DANN die Nummer der Packstation. Wenn es nicht so und damit maschinenlesbar ausgefüllt ist – geht das Paket eben wieder zurück! Und es wird darauf vermerkt, dass die Packstation überfüllt ist. Kann man dann nicht wenigstens schreiben, worin der Fehler liegt? Oder es ggf. händisch nachbearbeiten? Oder sogar mit Fehler weiterleiten? Unsäglich.

So viel zum Thema Kundenservice…

Auf dem Heimweg sind zwei Kinder, vielleicht sechs oder sieben Jahre, auf mich zugekommen: “Entschuldigung, wo ist denn hier die Freibadstraße?” Ich orientiere mich kurz und zeige auf das Straßenschild in die Richtung, aus der sie gerade gekommen sind. Das Mädchen fuhr einen Tretroller, der Junge ist nebenher gerannt. Da ich den gleichen Weg hatte, haben sie mir noch erzählt, dass sie auf dem Weg zu einem Geburtstag sind. Das waren fast die Jüngsten, die mich angesprochen haben.

Noch jünger war nur einmal ein kleines Kind, das gerade gut laufen konnte und von seinem Vater weg zielstrebig auf mich zu gerannt kam. “Mama!” Na, das wüßt ich aber!